Kleinbahnmuseum Selfkantbahn

Im Jahr 1900 wurde die 38 km lange schmalspurige Eisenbahnstrecke Alsdorf - Geilenkirchen - Tüddern der Geilenkirchener Kreisbahn (GKB) eröffnet. 50 Jahre lang diente sie zur Beförderung für Arbeiter, Kohle, Kartoffeln, Getreide, Kisten, Zuckerrüben - kurz, alles, was heute auf der Straße fährt.

Zwischen 1949 und 1973 wurde die GKB abschnittsweise stillgelegt, und auch das heute noch befahrene Teilstück zwischen Gillrath und Schierwaldenrath wäre längst Vergangenheit, hätten nicht im Dezember 1969 engagierte Eisenbahnfreunde den Verein „Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr“ (IHS) gegründet und diese Strecke übernommen, um hier einen musealen Kleinbahnbetrieb einzurichten. Unter dem Namen „Selfkantbahn“ ist unsere Museumseisenbahn seither weit über die Grenzen des Landes bekannt geworden.

Mehr Informationen unter ...

Steigen Sie ein!

Dicht vor der niederländischen Grenze fährt die Selfkantbahn, die letzte schmalspurige Kleinbahn Nordrhein-Westfalens, die den Weg ins 21. Jahrhundert gefunden hat. Hier gibt es sie noch, die Beschaulichkeit des Reisens auf dem Lande. Alles ist wie früher: Die Dampflokomotive vor dem Zug, der Wasserkran, aus dem sie ihren Wasservorrat ergänzt, die Personenwagen mit den hölzernen Bänken, die Fahrkarten aus Pappe, die Schaffner in ihren Uniformen mit der Lochzange, die Läutesignale der Lok vor den Bahnübergängen - steigen Sie ein und lassen Sie sich von der Vergangenheit in Ihren Bann ziehen!

Die Selfkantbahn ist für Sie da...

Mehr Informationen zu Fahrkarten, Sonderfahrten und Fahrpläne finden Sie hier:

© für Text und Bilder by Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e.V. (IHS)